Alpakawolle - Vom Tier zum Pullover

Alpakawolle zählt zu den feinsten Textilien der Welt. Sie hält aufgrund ihrer Struktur nicht nur erstaunlich warm, sondern sie ist gleichzeitig atmungsaktiv und verhindert so übermäßiges Schwitzen. Die feinen Haare speichern durch kleine Luftpolster die Wärme und verhindern so effizient eine ungewollte Abkühlung. Durch die lockige Wolle sehen Alpakas mit ein bisschen Fantasie ähnlich aus wie Teddybären. Zumindest fühlen sie sich aber genauso flauschig an. 

Unsere Alpakas leben sämtlich in den Anden Südamerikas. Hier können sie in Höhen von bis zu 5.000 Metern auf unendlich weit anmutenden Weiden grasen, galoppieren und miteinander spielen. Ihr warmes Fell schützt sie dabei vor Wind und Kälte. Während wir beim Fotografieren gefroren haben, sahen die Alpakas sämtlich glücklich aus. Ihre Weiden teilen die Alpakas übrigens mit Lamas, Guanacos und Vicuñas, allesamt Verwandte der Kamele. Auf dem Bild an der Seite seht ihr eine gemischte Herde aus Alpakas und Lamas die gemütlich am Hang eines 4.900 Meter hohen Berges grasen.

Alpaka im Stall

Um aus der Alpakawolle Pullover herstellen zu können müssen die Alpakas zunächst geschoren werden. Dies ist ein äußerst aufwändiger Prozess, da nur wenig durch maschinelle Neuerungen vereinfacht werden kann. Die meisten Alpakafarmer verzichten sogar bewusst auf elektrische Schermaschinen -auf die herkömmliche Art und Weise sind sie schneller. Die abrasierte Wolle muss anschließend von geübten Augen untersucht werden: Nur die besten Fasern können tatsächlich verwendet werden. Nach diesem Selektionsprozess gilt es die Wolle von Erde, Stroh und kleinen Steinchen zu befreien, die sich im Fell verfangen haben. 

Nach der Reinigung des Felles geht es an die Färbung. Von Natur aus existieren bereits einige duzend Farbvariationen: Von weiß über grau zu schwarz sowie unzählige Braun- und Beigetöne dominieren die Auswahl. Für die farbenprächtigen traditionellen Muster ist es jedoch notwendig der Wolle etwas Farbe hinzuzufügen, denn grüne oder blaue Alpaka hat noch niemand gesehen. Auf dem Bild ist eine kleine Auswahl an möglichen Einfärbungen zu sehen.

Verschiedene Farvariationen der Alpakawolle
Alpakawolle Qualitätskontrolle
Alpakas und Lamas auf der Weide

Die eingefärbte Wolle wird im Anschluss auf eine Kordel gewickelt, von der sie weiterverarbeitet werden kann. Während Alpakapullover meist mithilfe von modernen Maschinen fertig verarbeitet werden, stellt das Stricken von Socken noch einen traditionellen Standard dar, der sich überall beobachten lässt. Vor jedem Verkaufsstand, an jeder Farm und teilweise auch einfach beim gehen werden von Frauen wie Männern wunderbar warme Socken gestrickt. Aber auch Mützen und Handschuhe werden noch per Hand produziert.

Alpakawolle auf Kordeln gewickelt
​Alpakahirtin mit Kordel
​Traditioneller Webstuhl
​Fütterung der Alpakas

Ein Alpaka im Stall

Alpakas und Lamas auf der Weide

Qualitätskontrolle

Verschiedene Farbvariationen

Alpakawolle auf Kordeln gewickelt

Alpakahirtin mit Kordel

Traditioneller Webstuhl

Fütterung der Alpakas